Tipps für Musiker

7 Tipps für Musik-Promotion auf Instagram

Ob man es will oder nicht, die sozialen Medien gehören heute zum Musikeralltag dazu. Die momentan wohl wichtigste Plattform ist eine, die lange den Ruf genoss, für Musiker nicht sonderlich relevant zu sein: Instagram. Für viele ist Insta nicht mehr als ein Ort für Selbstdarsteller-Selfies und banale Videos. Das mag sogar stimmen, ist dann aber wohl schlicht ein Abbild unserer Zeit. Fakt ist aber, Instagram hat überaus aktive User, wächst konstant und schnell und ist vor allem bei jüngeren Nutzern beliebt, die Facebook mehr und mehr den Rücken kehren. Das gilt es zu akzeptieren und man muss versuchen Insta für seine Zwecke und nicht bloß als Social-Media-Tool, sondern als Marketing-Instrument zu nutzen. Instagram ist für Musiker schlussendlich ein Werkzeug, um eine persönliche und emotionale Beziehung zu seinen Fans aufzubauen, in dem man sie mittels Fotos und Videos am (Künstler-) Leben teilhaben lässt.

Auch wenn Instagram sehr einfach aufgebaut und in seinen Funktionen eingeschränkt ist, gibt es doch so manches zu beachten und zu optimieren. Wir haben einige Tipps für euch zusammengetragen, damit ihr Instagram noch effektiver nutzen und eure Fanbase vergrössern könnt.

1. Links in Instagram richtig setzen

Instagram dient Musikern dazu, die Fanbase an sich zu binden und auch neue Hörer zu gewinnen. Natürlich soll Insta aber auch helfen, die Verkäufe und Streams nach oben zu bewegen. Doch gerade hier macht Instagram es den Musikern nicht gerade einfach und zwar weil der Einsatz von Links enorm eingeschränkt wird.

Wo kann man überhaupt Links verwenden?
• In der Bio kann genau ein Link eingefügt werden.
• Auch bei Posts kann man URLs einfügen, allerdings sind diese dann nicht verlinkt.
• Mittels des Kaufs von Ads, was ins Geld geht auch wenn Instagram hier grundsätzlich noch günstiger ist als das Mutterhaus Facebook oder Adwords.

Wichtig ist es also, den Link in der Bio immer den aktuellen Begebenheiten anzupassen. Ist das neue Album erschienen? Dann die Link Site einfügen! Ging das neue Video online? Dann den YouTube-Link posten!

Natürlich kann man auch URLs bei den Posts einfügen, aber es werden sich wohl nur die Wenigsten die Mühe machen, die URL zu kopieren und in einem neuen Fenster einzufügen.

Wir haben lange recherchiert und sind doch noch auf einige Möglichkeiten gestoßen, wie Musiker bei Instagram Links nutzen und für ihre Musik werben können:

Seit Mai 2018 ist es möglich Instagram-Stories mit einem Spotify-Link zu versehen. Dafür braucht man neben der Instragram App auch diejenige von Spotify. Dort sucht man den Song, welchen man teilen möchte. Dann wählt man «Share» und daraufhin «Instagram Stories». Nun kann man noch Texte, Emojis oder Filter einfügen. Schliesslich wählt man «Your Story» und die Story erscheint inklusive einem «Play on Spotify»-Link.

Eine sehr smarte Variante wie man das Link-Problem umgehen kann, haben wir bei Xen entdeckt (nur auf der Instagram App ersichtlich). Er hat die Logos der für ihn wichtigsten Shops als Story gepostet und diese schließlich als Highlight markiert, so dass diese direkt unter der Bio erscheinen. Jeder dieser Stories hat er mit einem Link versehen. Wie man Stories als Highlights unter die Bio setzt, könnt ihr hier nachlesen.

Doch nun kommt der Haken: Momentan ist es nicht für jedermann möglich, Links zu seinen Stories hinzuzufügen. Entweder muss man (so wie Xen) einen verifizierten Account oder dann eine stattliche Anzahl Follower (schätzungsweise 10.000, genau Zahlen nennt Instagram nicht) haben. Derzeit werden von Instagram jedoch nur Konten von Personen oder Firmen verifiziert (zu erkennen am blauen Häkchen neben dem Namen), bei denen eine hohe Gefahr der Nachahmung besteht. Es kann aber sicherlich nicht schaden, den Support von Instagram anzufragen, ob man seinen Account verifizieren kann.
Sollte man es geschafft haben den Account zu verifizieren, bleibt der Nachteil, dass der «Mehr erfahren» Button sehr dezent eingesetzt und wohl von vielen übersehen wird. Hier kann also ein Hinweis auf die Verlinkung nicht schaden.

Eine weitere Option ist das von Metricool entwickelte Link-Tool: https://metricool.com/instagram-links/

Habt ihr noch weitere Tricks gefunden, wie man Links bei Instagram einsetzen kann? Lasst es uns wissen!

2. Learn from the best

Das Beispiel von Xen ist ein weiterer Beweis: es lohnt sich immer von anderen Künstlern zu lernen.
Also schaut bei den Accounts von euren Lieblingsbands vorbei und findet heraus, wie diese ihre Fans bei der Stange halten. Was für Content posten sie, welche Hashtags werden genutzt und was für spezielle Features bringen sie zum Einsatz? Es gilt wie bei der Musik: kopieren verboten, inspirieren aber stets erwünscht ;).

3. #Hashtags auf Instagram als Musiker einsetzen

Hashtags sind auf Instagram deutlich wichtiger als beispielsweise bei Facebook und dienen nicht nur als Konversationsmethode. Instagram-Benutzer nutzen regelmässig Hashtags, um neue Leute zu finden, denen sie folgen können. Auch die Suchfunktion von Instagram basiert auf den Hashtags, die am häufigsten verwendet werden. Man sollte sich also über die Hashtags, die man verwendet, einige Gedanken machen. Grundsätzlich gilt, dass man nicht zu viele Hashtags setzen sollte (möglich sind bis zu 30 pro Post), aber doch mindestens zwei pro Post. Um möglichst viele neue Follower mittels Hashtags zu gewinnen, sollten diese relevant und auch aktuell sein.
Welche Hashtags gerade trending sind, erfährt man u.a. hier.
Um herauszufinden, welcher deiner verwendeten Hashtags gut funktioniert hat, gibt es unterschiedlichste Analyse-Tools, doch dazu mehr im nächsten Punkt.

4. Nutze Analyse Tools für Instagram

Investiert man viel Zeit in seine Social-Media-Plattformen, möchte man natürlich auch gerne wissen, welche der getroffenen Massnahmen erfolgreich sind und was man sich wieder sparen kann. Verschiedenste Analyse Tools helfen dabei, den Auftritt auf Social Media weiter zu optimieren.
Mit diesen Tools kann man zum Beispiel herausfinden, welche Posts besonders gut ankommen, welche Hashtags funktionieren oder wo die Fans besonders viel interagiert haben. Natürlich kann man damit auch viel über seine Follower herausfinden und ebenso gibt es wertvolle Hinweise, wie man die Anzahl Follower vergrössern kann.

Weiter helfen viele dieser Tools dabei herauszufinden, wann genau man am besten etwas postet. Sowohl der Tag wie auch die Tageszeit können einen grossen Einfluss darauf haben, wie viele deiner Fans den Post auch tatsächlich wahrnehmen.

Ausserdem gibt es die Möglichkeit des Scheduling, also einen Post im Voraus zu erfassen und erst später online zu schalten. Gerade wenn man einen klaren Plan verfolgt, aber nicht jederzeit die Möglichkeit hat online zu gehen, kann ein solches Tool das Leben erleichtern.

Einige Beispiele für solche Analyse Tools sind:
https://pro.iconosquare.com/
https://hootsuite.com
https://sproutsocial.com/
https://simplymeasured.com
https://squarelovin.com

Noch nicht genug? Hier gibt es noch weitere Links.

Selbstverständlich sind die meisten dieser Tools nicht kostenlos, zumeist kann man sie aber erst gratis testen, bevor man etwas bezahlt.

5. Beschenke deine Fans auf Instagram

Wer gewinnt schon nicht gerne etwas! Auch Instagram bietet sich an, um Alben, Downloads, T-Shirts oder Konzerttickets zu verlosen. Natürlich soll so ein Wettbewerb im Idealfall auch noch für einen ordentlichen Buzz sorgen oder auch neue Follower generieren. Auch hier ist es deshalb wichtig, sich genau zu überlegen, welche Hashtags man einsetzen will. Weiter braucht es ein gutes, aussagekräftiges Bild und natürlich sollte auch der Preis etwas hergeben. Schlussendlich sollte man es den Fans so einfach wie möglich machen am Wettbewerb teilzunehmen.
Tools die helfen bei der Durchführung von Contests sind u.a.:
https://www.wishpond.com/hashtag-contest/
https://woobox.com/photocontests
https://gleam.io/instagram

6. Synchronisieren oder nicht?

Natürlich ist es bequem Instagram direkt mit Facebook und Twitter zu synchronisieren. Wenn dir deine Fans aber auf allen Plattformen folgen, kann es ihnen bald mal auf die Nerven gehen, überall genau dasselbe zu sehen. Man sollte also nur ausgewählte Posts auf allen Plattformen posten und für jede Seite eine eigene Strategie und Ausrichtung haben.

7. Nutze alle Möglichkeiten als Musiker auf Instagram

Wie eingangs erwähnt, bietet Instagram für Musiker nicht Dutzende von Features. Diejenigen, die in den letzten Jahren dazugekommen sind, sollte man aber gelegentlich zum Einsatz bringen. Neben Fotos und Videos (bis zu 60 Sekunden) sind dies auch Instagram Stories, wo man mehrere Fotos und Videos in eine Story verpacken kann. Diese verschwinden nach 24 Stunden wieder. Wie oben erwähnt, kann man diese unter gewissen Umständen verlinken oder highlighten, so dass sie nicht gleich wieder weg sind.
Im Rahmen von den Stories kann man auch Umfragen einfügen (auf das Smiley klicken und dann «Poll» auswählen). Somit kann man die Meinung von Fans zu einem bestimmten Thema herausfinden.
Ein verhältnismässig neues Feature ist Instagram Live. Hier kann man bis zu einer Stunde live auf Sendung gehen. Anders als bei Facebook wird diese Live-Aufnahme danach aber nicht in deinem Profil gespeichert. Nichtsdestotrotz ist dies ein gutes Tool, um direkt mit den Fans in Kontakt zu treten. Diese können auch live kommentieren und man kann so direkt in Kontakt treten. Wichtig ist auch hier, vorher zumindest einen groben Plan zu haben, für was man diese Live-Schaltung nutzen will und einen «Call to Action» einzubauen. Nutze Instagram Live für exklusiven Content, verkünde Breaking News oder mach deine Follower auf spezielle Aktionen aufmerksam. Wie gesagt ist es auch eine Möglichkeit, um direkte Feedbacks der Fans zu bekommen.

Hast du noch weitere Inputs oder Fragen, wie man als Instagram als Musiker optimal nutzen kann? Teile es uns mit!

Weitere Tipps für Musiker findet ihr in unserem Blog

Weitere interessante Artikel

17 Mai 2017

Musikförderung Schweiz & Deutschland: Sichere dir deine Fördergelder!

Du bist Musiker und planst ein neues Album aufzunehmen, ein aufwändiges Musikvideo produzieren zu lassen oder gar eine komplette Tour zu spielen? Fördergelder können einen grossen Teil dazu beitragen, dass du diese Ziele erreichen kannst. In diesem Blogbeitrag findest du einige wichtige Hinweise, wie du von der Musikförderung in der Schweiz oder in Deutschland profitieren […]

10 Oktober 2017

Musiklabel gründen – wie geht das und braucht es das überhaupt noch?

Die Beziehung zwischen Künstlern und Labels ist eine klassische Hassliebe. Man wird kaum einen bekannten Künstler finden, der nicht im Laufe seiner Karriere sein Label für einen Misserfolg oder ein verspätetes Release verantwortlich gemacht hat. Künstler stehen der Industrie traditionell kritisch gegenüber – besonders Majorlabels werden von vielen als die Ausgeburt des Teufels dargestellt – […]